Der Verein

  Fotografin: © Svetlana Kuznetsova

DER VEREIN IM NIEDERRHEINISCHEN LITERATURHAUS

Neben dem markanten Wasserturm in der Gutenbergstraße 21
gelegen, war es von 1953 bis 1967 das Wohnhaus von Otto Brües
und seiner Familie. Tochter Eva Brües, Gründerin des ursprüng-
lichen Freundeskreises, lebte hier bis zu ihrem Tod 2009.

Bereits 1998 schenkte sie das Haus der Stadt Krefeld mit dem
Auftrag, nach ihrem Tod aus ihrem Erbe ein Literaturhaus ein-
zurichten. Noch zu ihren Lebzeiten ließ Eva Brües die 15.000
Bände umfassende Bibliothek katalogisieren, die auch heute
noch mit ihrem Originalinventar Herzstück des Hauses ist.

Inzwischen wurde das Haus unter Bewahrung der Atmosphäre eines
Dichterhauses saniert und im Juni 2012 offiziell als Niederrhei-
nisches Literaturhaus der Stadt Krefeld eröffnet.

Im neu gestalteten, kleinen Vortragssaal veranstaltet das städtische
Kulturbüro Lyrik-Reihen, Gesprächsrunden mit Literaturpreisträgern
und verschiedene Leseprogramme für Kinder und Jugendliche. Auch
»Literatur in Krefeld« begrüßt hier seine Mitglieder und Gäste.

 

 

 

UNSERE ZIELE:

 

Ausstellungen zu literarischen Themen

Lesungen und Vorträge

Programm für junge Leser

Persönliche Begegnungen mit zeitgenössischen Autoren und Künstlern

Eigene Publikationen

Mitgliederversammlung mit
künstlerischem Rahmenprogramm

Förderung des Literaturhauses

private Atmosphäre