Veranstaltungen

AKTUELLE VERANSTALTUNGEN


Lesung im September

* AUSVERKAUFT! *

Dienstag, 3. September 2019, 19.30 Uhr

Wandern in Seelen: Alma Mahler begegnet Walter Gropius und Oskar Kokoschka
Lesung mit Johanna Lindinger und Michael Grosse

Alma Mahler-Werfel war die Geliebte, Muse und Ehefrau berühmter Männer. Im Jahr 1911 ist die schöne Wienerin bereits Witwe von Gustav Mahler. Sie ist ein durch und durch ambivalenter Charakter und nach Mahlers Tod kann sie sich wieder nicht entscheiden- zwischen dem Andenken an ihren Mann, dem ehemaligen Geliebten Walter Gropius und dem zukünftigen Geliebten Oskar Kokoschka. In den Texten, welche die Wiener Dramaturgin Doris Happl aus Briefen, Aufzeichnungen und Tagebüchern zusammengestellt hat, werden die Beziehungen dieser außergewöhnlichen Persönlichkeiten lebendig.
Ein Beitrag von Literatur in Krefeld zum Bauhaus-Jubiläum!

Dienstag, 3. September 2019, 19.30 Uhr
Eintritt: 7 Euro/ 5 Euro (ermäßigt für Mitglieder)

verlegt in: Krefelder Kunstverein
Westwall 124, 47798 Krefeld

Niederrheinisches Literaturhaus
Gutenbergstraße 21, 47803 Krefeld

Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, wird bei Teilnahme eine Anmeldung unter info@literatur-in-krefeld.de oder telefonisch unter 02151/ 59 90 72 erbeten.


VERANSTALTUNGSVORSCHAU


Literatur am Nachmittag XIII

Mittwoch, 4. September 2019, 17 Uhr

Henning Heske

„Zeitstromende. Ausgewählte Gedichte“
Der Krefelder Schriftsteller Henning Heske ist ein leidenschaftlicher Verfasser und Interpret von Lyrik. Im Niederrheinischen Literaturhaus leitet er die Reihe „1 Gedicht“ und seine kenntnisreichen Interpretationen werden regelmäßig in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung veröffentlicht. Im Fokus der Lesung steht sein 2018 erschienener Band „Zeitstromende“. Zu einem Gedicht wird Heske auch eine Selbstinterpretation vorstellen.

Mittwoch, 4.September 2019, 17 Uhr
Eintritt 7 Euro, ermäßigt für Mitglieder 5 Euro
Niederrheinisches Literaturhaus
Gutenbergstraße 21 47803 Krefeld
Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, wird bei Teilnahme eine Anmeldung unter info@literatur-in-krefeld.de oder telefonisch unter 02151/ 599072 erbeten.

Die Reihe wird von der Gesellschaft für Literatur in NRW gefördert und ist eine Kooperation mit dem Kulturbüro/ Niederrheinischen Literaturhaus.
      Stadt Krefeld              Kulturbüro Krefeld


VERGANGENE VERANSTALTUNGEN


Literatur am Nachmittag XII

Mittwoch, 5. Juni 2019, 17 Uhr

Monika Littau

„über malungen und mehr“ – eine Lyrikperformance
Nicht nur Sprachbilder, sondern Bildprojektionen und fremde Stimmen sind Teil der Lesung von Autorin Monika Littau.
In ihrem Lyrikband „über malungen“ schlägt sie eine Brücke zwischen bildender Kunst und Lyrik. Im Mittelpunkt stehen Künstlerinnen,
die in den Hintergrund gedrängt oder fast vergessen worden sind. Die Texte wenden sich aber auch dem Phänomen der Projektion zu und der Frage , warum wir uns kein Bildnis machen sollen. Zum anderen wird bei der Lesung das kollektive Arbeiten an Texten und die Stimmenvielfalt heraufbeschworen.

Die Reihe wird von der Gesellschaft für Literatur in NRW gefördert und ist eine Kooperation mit dem Kulturbüro/ Niederrheinischen Literaturhaus.
      Stadt Krefeld              Kulturbüro Krefeld

 

 


Lesung im Mai

Samstag, 4. Mai 2019, 18 Uhr

Das Chamäleon: Theodor Fontane zum 200. Geburtstag

Lesung mit Matthias Oelrich

Romancier, Theaterkritiker und Reiseschriftsteller. Theodor Fontane (1819-1898) hat sich literarisch in vielen Genres betätigt.
Schauspieler Matthias Oelrich stellt die Facetten des Autors an Hand unterschiedlicher Texte vor und zeigt so auch unbekanntere Seiten des „Chamäleons“ Fontane, der eben nicht nur Autor von „Effi Briest“ und den „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ ist. Ein weites Feld!


Lesung im März II
Ausstellungseröffnung

Donnerstag, 21. März 2019, 18 Uhr
Mit „Endlich“ stellt Liesel Willems neue Lyrik und Kurzprosa vor. Dazu zeigt Anne Kurth ihre Illustrationen.

Nach dem Band „Anna ist stark“ haben Liesel Willems und Anne Kurth ihre Künste erneut in einem Buch vereint. „Endlich“ umspannt mit Gedichten und Kurzgeschichten Erinnerungen an Menschen und Gegebenheiten, Orte und Augenblicke, die die Schriftstellerin voll großer Empathie reflektiert, verdichtet und ihnen zur bemerkenswerten Allgemeingültigkeit verhilft. Anne Kurth hat ihre Lesart mit Kreide und Bleistift illustriert. Der Abend ist eine Gemeinschaftsveranstaltung des Niederrheinischen Literaturhauses, einer Einrichtung des Kulturbüros, und dem Verein Literatur in Krefeld e.V.
Donnerstag, 21. März 2019, 18 Uhr
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 5 Euro.
Niederrheinisches Literaturhaus
Gutenbergstraße 21, 47803 Krefeld

Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, wird bei Teilnahme eine Anmeldung per Email unter anette.ostrowski@krefeld.de erbeten.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Kulturbüro/ Niederrheinischen Literaturhaus.
      Kulturbüro Krefeld


Lesung im März I

Eröffnung und Lesung am Freitag, 15. März, 20 Uhr
Matthias Oelrich liest zur Ausstellungseröffnung „Blickwechsel“ in der Artothek der Gemeinschaft Krefelder Künstler GKK

Literatur in Krefeld begibt sich außer Haus! Im Rahmen der Jüdischen Kulturtage Rhein-Ruhr 2019 kooperieren wir erstmals mit der Gemeinschaft Krefelder Künstler GKK.
Unter dem Titel „Blickwechsel“ zeigen neun Künstlerinnen und Künstler ihre grafischen Werke in der Artothek. Zur Eröffnung liest Schauspieler Mathias Oelrich Texte, die das Motto der Jüdischen Kulturtage „Zuhause – Jüdisch. Heute. Hier. “ unterschiedlich reflektieren.

Eröffnung und Lesung am Freitag, 15. März, 20 Uhr
Eintritt frei!
Artothek der Gemeinschaft Krefelder Künstler GKK
St. Anton-Straße 90, 47798 Krefeld

 

 

Mittwoch, 6. März, 17 Uhr
Literatur am Nachmittag XI
Offenes Buch – TraumTagBilder.
Ute Büchter-Römer und Wolfgang Reinke lesen Lyrik und kleine Prosa aus ihren Werken.
Erstmals treten in unserer Reihe zwei Autoren in einen lyrischen Dialog. Den Dichter Wolfgang Reinke und die musikaffine Lyrikerin Ute Büchter-Römer verbindet eine ähnliche Herangehensweise an Dichtung. „Das gesprochene Gedicht vermittelt Schwingungen, die auch die Eigenfrequenz des Zuhörenden erreichen und berühren können“, sagt Reinke. In der Wechselwirkung beider Dichtungen soll dies zum Ausdruck kommen.

Die Reihe wird von der Gesellschaft für Literatur in NRW gefördert und ist eine Kooperation mit dem Kulturbüro/ Niederrheinischen Literaturhaus.
      Stadt Krefeld              Kulturbüro Krefeld

 

 

18. Februar 2019, 18 Uhr
Der königliche Gast
Henrik Pontoppidan: Der königliche Gast
Lesung mit Ronny Tomiska
Irgendwo im winterlichen Jütland: der Arzt Arnold Høyer und seine Frau Emmy sind bereits einige Jahre verheiratet, ihr gefühlsmäßig stagnierendes Leben bewegt sich in ruhigen Bahnen. Da erscheint plötzlich – es ist Fastnacht – ein geheimnisvoller Gast und stellt ihre bisherige Ordnung auf den Kopf…
Die Erzählung des dänischen Literaturnobelpreisträgers ist eine Fabel darüber, wie Kunst und Liebe Menschen verwandeln und ihr Leben verändern können. Das intime Kammerstück ist ein kleines literarisches Meisterwerk und wurde 2017 von der edition sonblom in einer neu übersetzten Textfassung und in einer mit Grafiken besonders gestalteten, limitierten Ausgabe herausgegeben.

16. Dezember 2018, 17 Uhr
Weihnachten im Literaturhaus
Rosemarie Weber liest Gedichte und Geschichten zur Weihnachtszeit

Unsere Weihnachtslesung zum dritten Advent ist inzwischen eine beliebte Tradition geworden. In diesem Jahr möchte Sie Schauspielerin Rosemarie Weber mit Gedichten und heiter besinnlichen Geschichten auf das schönste Fest des Jahres einstimmen. Die Lesung wird musikalisch von Anselm Brüggen (Harfe) begleitet.

 

5. Dezember 2018, 17 Uhr
Literatur am Nachmittag X
mit Hakki Cimen

„Von Schlitzohren und liebenswerten Narren“
Hakki Cimen liest Geschichten über sein zazaisches Volk

Hakki Cimen stammt aus einer Provinz im Osten von Anatolien und gehört dem Volk der Zaza an. Seit 1979 lebt er in Deutschland und ist als Lehrer in Krefeld tätig. Seit 1992 hat er zahlreiche Bücher in türkischer, zazaischer und deutscher Sprache veröffentlicht. Nach seinem Bucherfolg „Große Narren“ erzählt er jetzt neue Geschichten von seinem Volk. Die Zaza wurden jahrhundertelang aufgrund ihres Glaubens und ihrer Kultur verfolgt. In seinen Geschichten lässt uns der Autor an seiner Kindheit und dem Leben auf den Dörfern teilhaben.

Die Reihe wird von der Gesellschaft für Literatur in NRW gefördert und ist eine Kooperation mit dem Kulturbüro/ Niederrheinischen Literaturhaus.
      Stadt Krefeld              Kulturbüro Krefeld

14. November 2018, 18 Uhr
Lesung im November
Ernst Müller liest aus seinem Buch „Literarisches Rheinland“

Vom Schwanenritter zu Hanns Dieter Hüsch. In seinem neuen Buch „Literarisches Rheinland“ vereint der Krefelder Kulturjournalist Ernst Müller die Vorstellung bedeutender Dichter und ihrer Werke mit den Örtlichkeiten im Rheinland, in denen sie wirkten, die an sie erinnern oder aus denen sie stammen. Die literarische Reise erstreckt sich räumlich von Rüdesheim bis nach Kleve und zeitlich vom Mittelalter bis zur Moderne. So ist das Buch auch eine anschauliche Literaturgeschichte, die den Leser zu eigenen Erkundungen einlädt.

Mittwoch, 5. September 2018, 17 Uhr
Literatur am Nachmittag IX
Karin Heinrichs „Gedichte wachsen aus dem Leben“ Die gebürtige Schlesierin studierte Germanistik und Theologie und war als Gymnasiallehrerin tätig, bevor sie sich in einer freiberuflichen Tätigkeit am Katholischen Bildungswerk Krefeld intensiv mit Literatur beschäftigte. Parallel lief das Schreiben von Gedichten und Kurzprosa, für sie ein „Festhalten von Augenblicken in knapper Form“. Karin Heinrichs veröffentlichte mehrere Texte in der Zeitschrift „Literatur am Niederrhein“.

Die Reihe wird von der Gesellschaft für Literatur in NRW gefördert und ist eine Kooperation mit dem Kulturbüro/ Niederrheinischen Literaturhaus.
      Stadt Krefeld              Kulturbüro Krefeld

Lesung im Juli

Samstag, 7. Juli 2018, 18 Uhr
„Des Sommers letzte Rosen“
Johanna Lindinger liest Gedichte.
Passend zur Jahreszeit präsentiert die Lesung einen bunten Strauß
der schönsten und beliebtesten deutschen Gedichte.

 

 

6. Juni 2018, 17 Uhr
Literatur am Nachmittag VIII
Anja Martin liest aus ihrem Buch „Mann mit Hut“
Ausstellungseröffnung Zeichnungen von Barbara Freundlieb
In den skurrilen Geschichten der in Bonn lebenden Autorin Anja Martin steht die Realität Kopf. Da führt ein Mann seinen Hut Gassi, ein Zahnarzt kann keine Zähne mehr sehen und ein Vulkanausbruch macht den Urlaub eine Managers zum unerwarteten Event. Es spielen mit: eine Taucherbrille, der Vollmond und ein fahrender Hut.
Die Krefelder Künstlerin Barbara Freundlieb hat das Buch illustriert. Im Anschluss an die Lesung wird eine Ausstellung mit ihren Zeichnungen im Vortragssaal eröffnet.

Die Reihe wird von der Gesellschaft für Literatur in NRW gefördert und ist eine Kooperation mit dem Kulturbüro/ Niederrheinischen Literaturhaus.
      Stadt Krefeld              Kulturbüro Krefeld

 

 

7. März 2018, 17 Uhr
Literatur am Nachmittag VII
„Am Leben entlang“- Autorin Sigrid Kruse (Duisburg)
liest ihre Erzählungen und Gedichte von der Kindheit bis zum Alter.

Die Reihe wird von der Gesellschaft für Literatur in NRW gefördert und ist eine Kooperation mit dem Kulturbüro/ Niederrheinischen Literaturhaus.
      Stadt Krefeld              Kulturbüro Krefeld

18. Februar 2018, 18 Uhr
Lesung mit Musik
„Wie säh er aus, wenn er sich wünschen ließe?“ Erich Kästner: „Die dreizehn Monate“ und andere Heiterkeiten
Musik von Fanny Hensel und Peter Tschaikowsky
Ute Büchter-Römer (Rezitation)
Nadja Bulatovic (Klavier)

Lesung im Dezember

16. Dezember, 17 Uhr:

Weihnachten im Literaturhaus

Lesung mit Johanna Lindinger
Johanna Lindinger liest heiter – besinnliche Texte zur Weihnachtszeit

Was wäre Weihnachten ohne bestimmte Traditionen? Die Erinnerung an lieb gewordene Rituale in den Familien ist auch ein beliebtes Thema in der Literatur. Bei der österreichischen Schriftstellerin Vicki Baum („Menschen im Hotel“) steht der alljährlich zu beschaffende Weihnachtskarpfen im Mittelpunkt ihrer Erzählung. Viel Schnee und harmlose Streiche kennzeichnen die Weihnachtserinnerungen einer Kindheit in Wales, die der Dichter Dylan Thomas liebevoll beschreibt. Bei Vicco von Bülow (Loriot) kann Weihnachten dagegen ein sehr gefährliches Fest sein….

Literatur am Nachmittag VI

6. Dezember 2017 16 Uhr
Viktoria Lösche liest neue Gedichte

Mit ihrem Lyrikband „Lichthof“ meldete sich die Krefelder Autorin Viktoria Lösche letztes Jahr wieder in die Öffentlichkeit zurück. Inzwischen sind einige neue Gedichte entstanden, in denen sie auch einen satirisch-humorvollen Ton anschlägt. Diese Texte werden im Mittelpunkt des Nachmittags stehen, bei dem auch die Möglichkeit besteht, mit der Autorin ins Gespräch zu kommen.

Die Reihe wird von der Gesellschaft für Literatur in NRW gefördert und ist eine Kooperation mit dem Kulturbüro/ Niederrheinischen Literaturhaus.
      Stadt Krefeld              Kulturbüro Krefeld

Lesung im November
5. November 2017, 17 Uhr
Matthias Oelrich liest aus der Novelle „Schloß Moyland“ von Otto Brües. 1943 veröffentlichte Otto Brües seine Novelle, in der er die erste Begegnung von Friedrich dem Großen mit Voltaire thematisiert. Schauspieler Matthias Oelrich liest aus der gekürzten Neufassung, die Literatur in Krefeld im Mai 2017 herausgegeben hat. An diesem Nachmittag ist auch die Ausstellung „Moyländer Episoden Friedrich-Voltaire-Beuys“ von Jochen Stücke im Literaturhaus letztmalig zu sehen. Finissage der Ausstellung ab 18 Uhr.

Ausstellungseröffnung

1. Oktober 2017 18 Uhr

„Moyländer Episoden: Friedrich-Voltaire-Beuys“ Zeichnungen von Jochen Stücke.
Angeregt durch die Novelle „Schloß Moyland“ von Otto Brües, in der die erste Begegnung von Friedrich dem Großen mit Voltaire thematisiert wird, bringt der Künstler mit Joseph Beuys eine dritte Person ins Spiel. Das Ergebnis ist intellektuell und visuell gleichermaßen reizvoll. Eine Doppelausstellung mit dem Krefelder Kunstverein.

Abb.: „Otto Brües und Joseph Beuys diskutieren über den Baron de Cloots“ © VG Bild-Kunst Bonn

Literatur am Nachmittag V

6. September 2017 16 Uhr

Frank Lingnau (Münster)

Der gebürtige Krefelder war viele Jahre Mitglied der Schreibwerkstatt von Klaus Ulrich Düsselberg. Seit 1985 literarisch tätig, erhielt der heute in Münster lebende Autor verschiedene Auszeichnungen für seine Lyrik und Prosa. In der Lesung wird er einige unveröffentlichte Texte vorstellen.

Die Reihe wird von der Gesellschaft für Literatur in NRW gefördert und ist eine Kooperation mit dem Kulturbüro/ Niederrheinischen Literaturhaus.
      Stadt Krefeld              Kulturbüro Krefeld

Lesung im Juni
25. Juni 2017, 18 Uhr
„Auch ich in Arkadien!“
Lesung mit Johanna Lindinger
und Matthias Oelrich

„Auch ich in Arkadien“ – dieses Motto stellte Goethe selbstbewusst seiner „Italienischen Reise“ voran und beschwor damit einen Mythos herauf, der bis in die Antike zurückreicht. Viele Dichter vor und nach Goethe beschäftigten sich mit diesem fiktiven Ort der Sehnsucht, in der Lesung werden einige von ihnen zu Wort kommen.

Literatur am Nachmittag IV
7. Juni 2017, 16 Uhr
mit Hans Martin Oetringhaus (Lesung)
und Ausstellungseröffnung „Arkadien“ Bilder von Sibylle Gröne

Ein weiterer Programmpunkt zur Ausstellung ist die Lesung „Auch ich in Arkadien!“ mit Johanna Lindiger und Matthias Oelrich am 25. Juni um 18 Uhr.

Der Mythos von „Arkadien“ steht im Mittelpunkt dieses Nachmittags.
Von der literarischen Seite nähert sich der Krefelder Autor Hans- Martin Oetringhaus diesem Thema und gewährt dabei Einblicke in noch unveröffentlichte Texte. Urlaubserinnerungen aus ihrer Kindheit inspirierten die Künstlerin Sibylle Gröne zu ihrem Bilderzyklus „Arkadien“, den sie im Literaturhaus erstmals präsentiert.

Die Reihe wird von der Gesellschaft für Literatur in NRW gefördert und ist eine Kooperation mit dem Kulturbüro/ Niederrheinischen Literaturhaus.
      Stadt Krefeld              Kulturbüro Krefeld

Literatur am Nachmittag III

8. März 2017, 16 Uhr
Liesel Willems liest neue Lyrik und Prosa

Anne Kurth zeigt Zeichnungen zu dem Buch „Anna ist stark“ von Liesel Willems

Die bekannte Krefelder Schriftstellerin Liesel Willems liest aus ihrem jüngsten Gedichtband „Den Vorhang öffnen“ und stellt ihr neues Kinderbuch „Anna ist stark“ vor.
Das Buch ist in enger Zusammenarbeit mit der Krefelder Künstlerin Anne Kurth entstanden, die zu den Geschichten Zeichnungen geschaffen hat. Die Ausstellung dieser Bilder wird im Anschluss an die Lesung im Vortragssaal eröffnet.

Die Reihe wird von der Gesellschaft für Literatur in NRW gefördert und ist eine Kooperation mit dem Kulturbüro/ Niederrheinischen Literaturhaus.
      Stadt Krefeld              Kulturbüro Krefeld

Lesung im Februar
„Fortsetzung folgt…“

jeweils Mittwoch, am 1., 8., 15., 22. Februar und am 1. März, 17 Uhr, Eintritt frei!

Matthias Oelrich liest „Wie ein Theaterstück entsteht“ von Karel Capek. „Im Theater ist schlichtweg alles möglich, es ist ein Ort der Wunder“. Wie das „Wunder Theater“ entsteht, schildert Karel Capek in seinem zeitlosen Buch auf sehr vergnügliche Weise. Der tschechische Autor und Journalist (1890-1938) zählte zu den produktivsten Schriftstellern seiner Zeit.

In dem neuen Format „Fortsetzung folgt…“ kommen Literaturfreunde in den Genuss, über mehrere Folgen ein Werk komplett zu hören.

Lesung im Januar

29. Januar 2017, 18 Uhr
Reinhard Strüven liest aus seinem neuen Roman „Haus der Kunst“
Im Mittelpunkt des neuen Romans „Haus der Kunst“ von Reinhard Strüven steht der Schriftsteller Clemens Kleine, der das Stipendium des Inselschreibers von Norderney bekommen hat. Voller Enthusiasmus will er sich in die literarische Arbeit stürzen. Doch zwei ganz unterschiedliche Frauen, die auf der Insel seinen Weg kreuzen, bieten dem Dichter eine willkommene Ablenkung. Plötzlich befindet er sich mitten in einer Dreiecksbeziehung, vernachlässigt das Schreiben und wird von ständigen Geldsorgen geplagt.

Strüven erzählt eine kurzweilige Geschichte mit tragikomischen Zügen, die den Leser von der ersten Zeile an begeistert.

Literatur_am_Nachmittag_02

Literatur am Nachmittag II

7. Dezember 2016, 16 Uhr
In dieser neuen Reihe lesen Autoren aus Krefeld und Umgebung aus ihren Werken, um anschließend mit dem Publikum ins Gespräch zu kommen.

Der in Düsseldorf lebende Autor Klaus Hütt kommt als zweiter Gast der neuen Reihe ins Literaturhaus. Seit 2001 arbeitet Hütt mit dem Künstler Wolfgang Vetten zusammen. Gemeinsam haben sie drei „Gedichtkassetten“ geschaffen.

Die Reihe wird von der Gesellschaft für Literatur in NRW gefördert und ist eine Kooperation mit dem Kulturbüro/ Niederrheinischen Literaturhaus.
      Stadt Krefeld              Kulturbüro Krefeld

Lesung_Bundesweiter_Vorlesetag

Bundesweiter Vorlesetag

18. November 2016, 18 Uhr
Bundesweiter Vorlesetag -„Literarische Wundertüte“ mit Matthias Oelrich

Wie im vergangenem Jahr öffnet Schauspieler Matthias Oelrich wieder seine literarische Wundertüte. Darin befinden sich ernste und heitere aber auch skurrile und nachdenkliche Texte. Lassen Sie sich überraschen!

Lesung_mit_Musik_01Konzert-Lesung
23. Oktober 2016, 18 Uhr

„<Das war gestern>, erzählte der Mond dem Märchenerzähler Hans Christian Andersen“.
Im „Bilderbuch ohne Bilder“ lassen allein die Sätze des Dichters Bilder einer heiteren, nachdenklichen und manchmal melancholischen Welt entstehen. Den musikalischen Rahmen geben dazu Felix Mendelssohn-Bartholdys „Lieder ohne Worte“. In ihnen entwickelt die Musik eine Sprache, die auch ohne Worte verständlich ist. Mit ihren stimmungsvollen Konzert-Lesungen sind Ute Büchter-Römer (Rezitation) und Nadja Bulatovic (Klavier) bereits zum vierten Mal Gast im Literaturhaus

Literatur am Nachmittag I
7. September 2016, 16 Uhr
In dieser neuen Reihe lesen Autoren aus Krefeld und Umgebung aus ihren Werken, um anschließend mit dem Publikum ins Gespräch zu kommen. Den Auftakt machte der in Krefeld als Literat und bildender Künstler bekannte John Waszek.

Die Reihe wird von der Gesellschaft für Literatur in NRW gefördert und ist eine Kooperation mit dem Kulturbüro/ Niederrheinischen Literaturhaus.
      Stadt Krefeld              Kulturbüro Krefeld

Gedichtkassetten_Introbild

Gedichtkassetten

4. Juni 2016, 16 Uhr:
Vorstellung der Gedichtkassetten von Wolfgang Vetten und Klaus Hütt, verbunden mit einer Lesung von Klaus Hütt

Kuenstlergespraech_01Künstlergespräch
im Mai
22. Mai 2016, 16 Uhr:
Künstlergespräch – Jochen Stücke, Wolfgang Vetten und die Autonomie von Wort und Schrift in Bildwerken

Ausstellung_Vetten

»Die Unberechenbarkeit des Wortes«
30. April 2016, 18 Uhr:
Vernissage der Ausstellung Wolfgang
Vetten
»Die Unberechenbarkeit des
Wortes« mit einer Improvisation des
Jazzgitarristen Christian Hassenstein
Dauer der Ausstellung bis 11. Juni 2016